Parador de Calahorra

Im Tal von Cidacos, an den Ufern des Ebro, befindet sich der Parador de Calahorra bzw. der Parador de Turismo Marco Fabio Quintiliano, ein elegantes Gebäude in rotem Farbton, das sich vom intensiven Grün des ihn umgebenden Palmengarten abhebt. Die komfortablen Gästezimmer, die gepflegte Ausstattung und das warme Kaminfeuer in den Aufenthaltsräumen lassen dieses Hotel zu einem optimalen Aufenthaltsort für eine Reise mit der Familie werden. Wir empfehlen Ihnen, sich die Route der Dinosaurier vorzunehmen – vor allem wenn Sie mit Kindern reisen! In mehr als 40 Fundstätten überall in der Gegend von Calahorra, z. B. in den nahegelegenen Ortschaften Enciso und Igea, hinterließen die Dinosaurier ihre verblüffenden Spuren. Der Parador eignet sich optimal, um die faszinierende Welt der Dinosaurier kennen zu lernen.

Calahorra ist ferner eine Weinregion. In etwas mehr als 15 Minuten vom Hotel entfernt, in Aldeanueva del Ebro, können Sie das in der Einsiedelei von Nuestra Señora del Portal untergebrachte Weinmuseum der La Rioja Baja besichtigen oder fantastische Weinkellerei aufsuchen, in denen exquisite Riojaweine gekeltert werden.

Ein Spaziergang durch die Altstadt von Calahorra ist ein unbedingtes Muss. Lassen Sie sich von der Kathedrale, dem ehemaligen muslimischen Stadtviertel und dem römischen Bogen, der Kirche San Andrés und der Plaza Raso, einem ehemaligen römischen Forum, sowie dem Gemeindemuseum, in dem die berühmte „Dama Calagurritana“ ausgestellt ist, oder vom Karmeliterkloster mit seiner beeindruckenden Christusfigur, die vom Barockkünstler Gregorio Fernández stammt, überraschen.

What our Amigos think

Bild des Benutzers 72046907
BERND
08/10/2017
8

Angenehmer gut geführter Stadtparador zentral in Calahorra gelegen. Die Zimmer sind passend zum gesamtem Ambiente ausgestattet. Das Manko war die Lage des Zimmers Richtung Bahnhof. Wer bei offenem Fenster schläft wird nachts durch regen Güterzugverkehr dauerbeschallt. Schade!
Ein weiterer Fauxpas: In dieser Restaurantkategorie ist fast roh servierte Dorade! Leider!