#Das tolle Reiseprogramm von Paradores: Ein dreitägiger Kurzurlaub in Jaén

Wussten Sie, dass Jaén in aller Welt als die Wiege der besten Öle bekannt ist?

Ferner befinden sich hier die größten Naturschutzgebiete Spaniens. An diesem Reiseziel werden dem Besucher Landschaften, Kultur, Gastronomie und Emotionen geboten. Bei Paradores schlagen wir Ihnen eine Rundfahrt zu einigen der interessantesten Plätze in Jaén, einer außergewöhnlich schönen Gegend, vor.

Parador de Jaén

Der Parador de Jaén steht auf dem Gipfel Santa Catalina, an einem privilegierten Ort krönend über der Stadt und bietet ein herrliches Panorama. Er allein ist schon eine Reise wert, auf der Sie den Charme der andalusischen Renaissance erleben können. Eine großartige Fassade lädt den Gast ins Gebäude ein. Sie werden vom monumentalen Interieur mit einem imponierenden 20 Meter hohen Kreuzbogengewölbe im Hauptsaal und dem Restaurant beeindruckt sein. Das Beste ist zweifellos aber der spektakuläre Ausblick aus den Fenstern der Gästezimmer!

In den kleinen Ortschaften Úbeda und Baeza, beide Weltkulturerbe und herrliche Beispiele der spanischen Renaissance, lässt sich  der Lauf der Geschichte anhand von bis heute erhaltenen Kulturgütern verfolgen. Die arabischen Bäder der Stadt Jaén sind die größten und bedeutendsten in ganz Europa und im Provinzialmuseum ist eine Sammlung archäologischer Fundstücke der Iberer ausgestellt.

1. Tag: Lernen Sie die Stadt kennen

Ein absolutes Muss für Reisende ist das Schloss Santa Catalina, ein Aussichtspunkt, zu dessen Füßen sich eine herrliche Landschaft voller Olivenbäume erstreckt und sich die Türme der Stadt und die Glockentürme von Kirchen und mittelalterlichen Klöstern in den Himmel recken. Besuchen Sie unbedingt die größten und besterhaltenen arabischen Bäder von Al – Andalus unter dem Palast Villardompardo. In der Stadt sollten Sie die Gelegenheit zu einem Bummel durch das Stadtviertel Magdalena nutzen, das auch als das alte Stadtviertel von Jaén bekannt ist- Sie werden überrascht sein!

Empfehlenswert ist ebenfalls die Besichtigung der Kirchen San Juan und San Ildefonso, bei deren Anblick niemand gleichgültig bleibt; und zwar sowohl aufgrund der mittelalterlichen Gebäudestruktur als auch wegen der eindrucksvollen Bauweise der Kirchen. Auf keinen Fall sollten Sie sich das Provinzialmuseum für schöne Künste sowie den San Lorenzo Bogen entgehen lassen, der erst kürzlich zur nationalen Sehenswürdigkeit erklärt wurde. Eine Besichtigung lohnt sich auf jeden Fall!

Nach diesem Tag in der Stadt empfehlen wir Ihnen, das Abendessen im beeindruckenden Speisesaal des Paradors einzunehmen. Hier steht die typisch regionale Gastronomie mit einer außergewöhnlich hochwertigen Zubereitung auf der Speisekarte. Zum Abschluss des Tages entspannt man sich am besten beim Anblick des nächtlichen Jaén - ein grandioses Bild!

 

2. Tag: Naturpark oder das Museum über den Olivenanbau?

Möchten Sie erfahren, wie man im 19. Jahrhundert das beste Olivenöl herstellte? Im Herzen von Jaén, nur wenige Kilometer von Baeza entfernt, steht das Museum über den Olivenanbau. Dort erfährt man, welche Techniken früher zur Ölherstellung benutzt wurden. Zum Museum gehören auch ein Garten mit verschiedenen Olivenbäumen aus mehreren Ländern sowie ein Öl-Keller. Die gesamte Anlage wurde zur Stätte von kulturellem Interesse erklärt. 

Museo de la Cultura del Olivo Jaén Paraíso Interior

Sowohl der Olivenanbau als auch das Olivenöl sind von großer Bedeutung für die Gegend. Im interaktiven Museum, dem Museo Terra Oleum Jaén, werden spielerische Erläuterungen, Verkostungen und viele Aktivitäten für Erwachsene und Kinder angeboten. 

Wenn Sie mehr Spaß am Gebirge haben, empfehlen wir Ihnen einen Ausflug in den Naturpark de Sierra Mágina, der sich über das zentrale Gebirgsmassiv der Region erstreckt. Wussten Sie, dass der Gipfel Mágina mit 2167 Metern der höchste Berg der Provinz Jaén ist? Wenn Sie gerne umweltschonenden Sport in der Natur treiben, dann ist dieses Ihr Ausflugsziel!

3. Tag : Úbeda und Baeza

In Úbeda liegt die Plaza Vázquez de Molina, die zu den schönsten Plätzen Europas zählt. Es handelt sich um eine offene Anlage, an der bedeutende Sehenswürdigkeiten aus der Renaissance, die Kirche Santa María de los Reales Alcázares, der Palast von Juan Vázquez de Molina sowie die Bestattungskapelle Salvador del Mundo stehen. Außerdem können Sie im Restaurant des Paradors einen Halt einlegen, um wieder zu Kräften zu gelangen.

Restaurante Parador de Úbeda

In Baeza sollten Sie unbedingt die Plaza de Santa María im Zentrum der Adelsstadt aufsuchen. Hier befindet sich auch die Kathedrale, die als Geburtskirche der Heiligen Jungfrau gewidmet ist. Interessant ist ebenfalls ein Besuch in der romanischen Kirche Santa Cruz, im Rathaus, auf der Plaza del Pópulo und dem Palast Jabalquinto.

Ich möchte einen Kurzurblaub im Parador de Jaén erleben

Quiero escaparme al Parador de Jaén