#Das tolle Reiseprogramm von Paradores Eine dreitägige Kurzreisen nach Salamanca

Salamanca, die Stadt, die von der UNESCO zum Kulturerbe ernannt wurde, ist eine der schönsten Spaniens mit Geschichte, Kultur, einer beeindruckenden Architektur und vor allen Dingen mit einem abwechslungsreichen Nachtleben, denn es ist die Universitätsstadt par excellence. Der Parador de Salamanca, mit dem besten Ausblick auf die Altstadt, ist ein idealer Ort für die Entspannung und Erholung, vor allem im Sommer, denn zu den Einrichtungen gehört auch ein Swimmingpool, der den Tag erfrischt.

Parador de Salmanca

Salamanca  hat viel zu bieten. Deshalb hier einige Empfehlungen für Ihre Kurzreise.

1. Tag: Ein Spaziergang durch die Altstadt

Der Parador  liegt kaum zehn Gehminuten von der Altstadt entfernt. Je nach Eile können Sie deshalb zu Fuß gehen oder ein Taxi  nehmen. An erster Stelle empfehlen wir Ihnen einen Besuch der Plaza Mayor,  eine der schönsten ganz Spaniens. Von hier aus lässt sich ein angenehmer Rundgang zu allen  Sehenswürdigkeiten Salamancas vornehmen. Wenn Sie alle Wahrzeichen des Ortes aufsuchen und  Besichtigungen mit Führungen planen,  ist die Salamanca Card eine gute Möglichkeit, die Ihnen  den Zugang zu den wichtigsten  Monumenten ermöglicht; darüber hinaus erhalten Sie mit der Karte sogar eine Preisermäßigung. Außerdem vermeiden Sie damit das lästige Schlange stehen!

Sie dürfen sich auf keinen Fall entgehen lassen:

  • Die Kathedrale: Dort sollten Sie auf die mittelalterlichen Türme steigen
  • Die Universität: Hier  müssen Sie den Frosch und den Astronauten finden 
  • Die Clerecía, ein weiterer großartiger Aussichtspunkt
  • Die Casa de Conchas mit ihrem herrlichen Kreuzgang
  • Die römische Brücke
  • Die Casa de Lis
  • Den Garten von Calisto und Melivea
  • Das  Museum für Art Nouveau und Art Decó
  • Das Kloster von San Esteban
  • Das Kloster der Dueñas

Weil Sie ganz sicher zu einem Zeitpunkt einen Halt zum Essen einlegen möchten, besteht unser Rat darin, sich die  Spezialitäten der Gegend nicht entgehen zu lassen, den Schinken aus Guijuelo, Kalbfleisch oder Fleisch vom Morucha-Rind,  Linsen aus Armuña,  Eintöpfe, Braten und Vieles mehr. Im Restaurant des Paradors de Salamanca, Bracamonte, können Sie die besten traditionellen Speisen mit Blick auf die Kathedrale genießen. 

Der Tag ist aber sehr lange in Salamanca und je näher man dem Abend kommt, beginnen sich die Kneipen mit Leben zu füllen. Sie finden Lokale in den unterschiedlichsten Stilrichtungen, einige sogar mit Live Musik. Die belebtesten Gegenden sind Varillas, Gran Vía und Bordadores. 

Einige Tipps für Lokale mit der sehenswertesten Ausstattung sind:

  • Die Posada de las Almas, auf der Plaza San Boal
  • Das Tío Vivo, in der Straße calle Clavel
  • Der Ocean Club, in der StraßeEspoz y Mina 24
  • Das Camelot, in der StraßeBordadores
  • Das Cum Laude, in der StraßePrior

In Salamanca  erstreckt sich die Nacht bis in die frühen Morgenstunden bzw.  solange man durchhält. 

2. Tag: Natur und Einkäufe

Nach dem Aufstehen, vielleicht nach einer durchtanzten Nacht,  kommt man am besten am Frühstücksbüfett des Paradores wieder zu Kräftn. Hier wird für jeden Geschmack das richtige Frühstück angeboten.  

Für einen guten Einstieg in den Tag ist frische Luft das Beste. Genießen Sie den Naturpark in Arribes del Duero; besonders wichtig ist hier der Pozo de los Humos, ein beeindruckender, 50 m hoher Wasserfall. Der Park liegt zwischen den Ortschaften Pereña de la Ribera und Masueco.

Für den Nachmittag empfehlen wir Ihnen einen Spaziergang durch die Straße Calle del Toro. Sie nimmt an der Plaza Mayor ihren Ausgang. Von dort geht es durch die belebte Einkaufsstraße. Eine Kuriosität ist das  Zara - Geschäft, das in einem ehemaligen Kloster untergebracht ist, und  bei dem  ursprüngliche Aussehen erhalten blieb – zweifellos ein ganz besonderer Ort. 

Parador de Salmanca

3. Tag: Geschichtsträchtige Dörfer

Am letzten Tag möchten Sie vielleicht einige der zauberhaften Dörfer in der Umgebung besuchen:

  • Ledesma, ca. 33 Min. entfernt. Ein Großteil des Dorfes wurde vor Kurzem renoviert. 
  • La Alberca, ca. 1 Stunde entfernt. Das erste Dorf, das eine Ernennung als historische Anlage erhielt. 
  • Béjar, knapp 1 Stunde entfernt. Der Ort ist ein Wachposten auf dem Silberweg.
  • Ciudad Rodrigo, ca. 50 Min. entfernt - ein absolutes Muss. Da Sie in der Gegend sind, lohnt es sich, eine Nacht im (Parador de Ciudad Rodrigo) zu übernachten. Es ist eine Stadt voller Kultur und historischer Sehenswürdigkeiten. 

Parador de Salmanca

Kommen Sie und entdecken Sie, was Ihnen am Besten in Salamanca gefällt!

Quiero escaparme al Parador de Salamanca

(oben: Ich möchte einen Kurzurlaub im Parador de Salamanca erleben.)

Hier eine Karte, mit deren Hilfe Sie sich orientieren können.