Eine zweitätige Spritztour nach Aiguablava

Der Parador de Aiguablava ist ein wahrer Balkon über dem Meer, auf der Höhe der Steilküste von Punta d’ es Muts. Von hier aus zeigt sich ein unvergesslicher Ausblick über den Strand von Aiguablava, mit seinem kristallklaren Wasser und goldgelben Sand.

Erster Tag:

Schon bei der Ankunft im Parador werden Sie bereits die sanfte Meeresbrise der Costa Brava spüren. Warten Sie also nicht länger mit einem kurzen Bad in der herrlichen Bucht mit ihren kristallinen Gewässern und dem goldenen Sandstrand und tauchen Sie dort ein wenig. Die Bucht von Aiguablava eignet sich optimal zum Schnorcheln.

Parador de Aiguablava

Nach dieser sportlichen Anstrengung ist es am besten, den Tag mit einem wunderbaren Abendessen im Restaurant des Paradores abzuschließen. Von hier aus hat man einen herrlichen Ausblick auf die Steilküsten in der Umgebung. Das Restaurant bietet typische Gerichte aus der empordanesischen Gastronomie, das Suquet de peix (ein Fischgericht mit mehreren Fischarten), köstliche Reisgerichte mit Meeresfrüchten und Huhn sowie frischen Fisch direkt von der Küste.

Parador de Aiguablava

Zweiter Tag:

Beginnen Sie den Tag, indem Sie sich am köstlichen Frühstücksbuffet des Paradores auf der Hotelterrasse mit Ausblick aufs Meer kräftigen. Bereiten Sie Ihren Rucksack vor und machen Sie einen Ausflug in das nur 5 km vom Parador entfernt liegende Begur. Diese an der Costa Brava liegende Gemeinde erstreckt sich über eine kleine Hügelkette direkt am Mittelmeer. Hier stehen prächtige Häuser, die nach der Emigrationswelle nach Kuba während des 19. Jahrhunderts erbaut wurden. Das Wassersportangebot in der Gegend ist äußerst umfassend. Es besteht die Möglichkeit, den Bootsverleih zu nutzen und die herrliche Küste vom Meer aus kennen zu lernen. Natürlich sollten Sie unbedingt frischen Fisch kosten - etwas Besseres gibt es nicht!

Für den Nachmittag empfehlen wir Ihnen einen Ausflug in das 10 km entfernte Pals. Dort gibt es ein Museum für Unterwasserarchäologie, eine römisch-gotische Anlage mit dem Namen „El Pedró“ sowie die Inselgruppe Islas Medes. Nach so viel Schönheit genießen Sie am besten ein Abendessen mit einem köstlichen Reis, dem „Arroz a la cazuela del Empordá”, ein typisches Gericht der Gegend, bei dem Sie sich die Finger lecken werden!

Am letzten Tag vor der Abreise sollten Sie unbedingt das 12 km vom Parador entfernt liegende Peratallada aufsuchen. Dort gibt es ein Festungsschloss aus dem Mittelalter, das zweifellos eine Besichtigung wert ist.

Wenn Ihnen dieses Programm gefällt, dann verlieren Sie keine Zeit und buchen Sie hier Ihr Gästezimmer.

Damit Sie sich bei Ihrem Besuch in Aiguablava nicht verirren, hier eine Karte.