Märchenwälder zum abschalten

Wenn Sie zu denjenigen gehören, die ihren Urlaub lieber außerhalb der Hochsaison verbringen, auf der Suche nach mehr Ruhe, angenehmeren Temperaturen und günstigeren Preisen als in den Sommermonaten, dann nutzen Sie die Gelegenheit und machen Sie sich Ihren Reiseplan, um die Farben des Septembers zu genießen.

Nehmen Sie Notiz, lassen Sie sich inspirieren und genießen Sie die Freude daran mit Ruhe jenseits der Sommermonate zu reisen.

Für die Liebhaber der Herbstmonate gibt es auf der ganzen Iberischen Halbinsel eine große Vielfalt an Wäldern, ganz in der Nähe unserer charmanten Hotels, wo Sie die frische Luft atmen, neue Energie tanken und wieder wie neu zurückkommen bevor der Winter einbricht. Heute nehmen wir Sie mit auf eine Tour durch Soto de Sajambre, Castañar de El Tiemblo und Hayedo de Montejo.

Soto de Sajambre, León

Soto de Sajambre in der Provinz León besteht aus einer der größten Waldflächen. Sie ist Teil der Picos de Europa im Norden der autonomen Region Kastilien-León und stellt ein Ziel dar, dass es zu entdecken gilt.

Wanderer, Vogelbeobachter und Naturliebhaber, werden hier im Herbst ganz auf Ihre Kosten kommen und können als Hotel beispielsweise den Parador de Cangas de Onís (etwa 50 Min. mit dem Auto) wählen, der sich am Fuße des Flusses Sella befindet und einst ein Kloster war. 

Ich möchte im Parador de Cangas de Onís buchen

Parador de Cangas de Onís

Castañar de El Tiemblo, Ávila

Ein Spaziergang durch diese Gegend raubt Ihnen den Atem vor Schönheit. El Castañar de El Tiemblo in der Provinz Ávila ist ein riesiger Kastanienwald, der in den Wochen vor dem Herbst eine solche Schönheit zeigt, dass es allein schon eine Reise wert ist, um die Landschaft zu bewundern. Wenn Sie ein Vogelliebhaber sind, werden Sie hier zahlreiche Exemplare von schwarzen Geiern finden.

Castañar de El Tiemblo Ávila

Foto: Turismo Castilla y León 

Vermerken Sie sich den Parador de Ávila als möglichen Ausgangspunkt, um Ihren Aufenthalt zu etwas Einzigartigem zu machen, während Sie die Landschaft und Natur genießen. Der von den Stadtmauern umgebene Parador verfügt über Gärten, von denen man eben diese Mauer, die dieser kastillisch-leonesischen Stadt Ruhm verleiht, berühren kann.

Ich möchte in den Parador de Ávila

Parador de Ávila Muralla

Hayedo de Montejo

Der Hayedo de Montejo ist ein riesiger Buchenwald im Norden der Provinz Madrid. Es ist ein Ort von nationalem Interesse, in dem man neben dem Baum, der dem Gebiet seinen Namen verleiht, unter anderem Eichen, Haselnusssträucher, Birken, Stechpalmen und Kirschbäume vorfindet. Manche Buchenarten sind so alt und prachtvoll, dass sie sogar Eigennamen haben: Primera (Erste), Trono (Thron) und Ancla (Anker). 

Insbesondere nach dem Sommer besteht die Landschaft aus wunderschönen Farben, der Boden ist mit einer Decke aus Blättern bedeckt und Sie fühlen sich wie in einem Filmszenario.

Hayedo Montejo EL

Um dieses Biosphärenreservat zu betreten, müssen Sie sich hier Ihren Eintritt holen. Der Buchenwald kann jeden Tag, außer montags, kostenlos besucht werden.