Der Silberweg I

Der Silberweg ist eine natürliche Strecke, die seit vielen Jahrhunderten den Golf von Biskaya mit der andalusischen Atlantikküste verbindet. Die Römer nutzten die Route und bauten sie zu einer Straße aus, auf der sie Silber transportierten. Auf diese Weise wurde für die Nachkommen die Grundlage für eine bedeutende Hinterlassenschaft gelegt, auf der der Besucher durch die Geschichte geführt wird. 

Tag 1
Abreisetag. Sonntag.
Genießen Sie eine Reise in eine der unbekanntesten und schönsten Gegenden unseres Landes – Sie werden unzählige wunderbare Überraschungen erleben. Zafra bietet die Gelegenheit, die Kirche Nuestra Señora de la Candelaria (13. Jh.), die Plaza Grande, das Katharinenkloster, das Klarissenkloster, das Kloster des Rosario sowie die Casa Grande von Zafra kennen zu lernen.
Tag 2
Montag.
Die Einsiedelei Emerita Augusta erzählt auf Schritt und Tritt von ihrer großartigen Vergangenheit, als sie zum römischen Reich gehörte und eine aktive und blühende Kolonie war. Ein getreues Abbild bietet das Nationalmuseum für Römische Kunst, das „Museo Nacional de Arte Romano“, das Theater, das Amphitheater und der römische Zirkus.

Lassen Sie sich auf keinen Fall einen Besuch in der Casa Romana des Amphitheaters, in der Casa Romana de Mitreo, der Fundstätte der Santa Eulalia Kirche, der römischen Brücke über den Guadiana und das Aquädukt de los Milagros entgehen. Auch die Araber hinterließen ihre Spuren in dieser Region, beispielsweise mit der arabischen Festung, der Alcazaba. Ferner können die Kunstgegenstände der Westgoten im Museo de Arte Visigótico besichtigt werden.
Tage 3 und 4
Dienstag und Mittwoch.
Extremadura findet einen zauberhaften Ausdruck in dieser hübschen Ortschaft. Trujillo, das Land der Entdecker, heißt Sie mit seiner Plaza Mayor willkommen. Bei einem Spaziergang durch die Straßen des Ortes lässt sich der Palast der Herzöge von San Carlos, der Palast der Marquise de la Conquista sowie der Palast des Marquis von Sufraga entdecken.

Das alte Schloss wie auch das Museumshaus von Pizarro sind angefüllt mit Legenden. Auch zahlreiche religiöse Sehenswürdigkeiten haben ihren Platz in dieser einzigartigen Ortschaft. Dazu gehören die Martinskirche, die Kirche Santa María La Mayor sowie die Klöster der heiligen Klara und San Francisco Real.
Tag 5
Donnerstag.
Der unvergleichlich schöne und sehenswerte Parador de Jarandilla ist ein idealer Ausgangspunkt für einen Besuch des Klosters Yuste, in dem Kaiser Karl V. seine letzten Tage verbrachte.

Interessant ist ferner auch ein Ausflug in die Umgebung, zur Garganta de la Olla. Außerdem empfehlen wir auch die kleinen Ortschaften in der Region La Vera aufzusuchen, ganz besonders Valverde und Villanueva.
Tage 6 und 7
Freitag und Samstag.
Plasencia, die abschließende Etappe unserer Reise auf dieser Strecke des Silberwegs, ist ein Geschenk für die letzten Stunden in der Region Extremadura. Genießen Sie einen Besuch in den beiden Kathedralen, der Catedral Nueva und der Catedral Vieja.

In der Umgebung der beiden Kathedralen befinden sich wunderschöne Winkel wie die belebte Plaza Mayor, der Bischofspalast, die Paläste der Marquise Mirabel, Carvajal-Girón, die Türme sowie das Kloster von San Vicente Ferrer.