Route auf dem Jakobsweg, der portugiesische Weg

Im Heiligen Jahr 2010 konnte man als Pilger das Jubiläum erlangen . Eine der Voraussetzungen dafür ist die Besichtigung der Kathedrale von Santiago de Compostela, in der sich, der Legende nach, das Grab des heiligen Apostels Jakobus befindet. Der Jakobsweg wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Er wurde ferner vom Europarat zum europäischen Kulturweg ernannt.

Tag 1
Abreisetag. Sonntag.
Baiona ist ein Ort voller Geschichte, dessen Ursprünge bis in römische Zeit reichen. Das bekannteste Datum in der Geschichte der Ortschaft ist jedoch der 1. März 1493. An diesem Tag legte die Karavelle La Pinta im Hafen an. Baiona war somit die erste Ortschaft Europas, die Kunde von der Entdeckung Amerikas erhielt. In diesem hübschen Küstenort gibt es viel zu besichtigen, die Kirche Sta. Maria de Baiona, die Festung Monterreal - der Standort des Paradors - den Crucero de la Trinidad, eine prächtige Altstadt, die Strandpromenade und einen bedeutenden Sporthafen unter anderem. Auch in der Umgebung der Ortschaft gibt es zahllose wunderschöne Landschaften, zum Beispiel den Monte de A Groba, von dem aus die Rías Baixas als schlichtes und buntes Aquarell erscheinen, das Kap von Sillero sowie die nahe gelegene Inselgruppe der Cíes.
Tag 2
Montag.
Pontevedra bietet dem Besucher eine wunderschöne Altstadt. Besondere Sehenswürdigkeiten sind die Plaza de Cinco Ruas, die Basilika Sta. María a Mayor, die Plaza do Peirao, die Brücke Ponte do Burgo sowie die Plaza de Pedreia. Die nahe gelegenen Ortschaften Crove, San Xenso, la Toja und Combarro mit jahrhundertealten Getreidespeichern, sind ebenfalls einen Besuch wert.
Tag 3
Dienstag.
Santiago ist eine Weltkulturerbestadt und bietet dem Reisenden zahlreiche sehenswerte Plätze: Die Plaza del Obradoiro mit der herrlichen Kathedrale, der Universitätsplatz, die typischen Straßen, in denen das Leben der Einwohner pulsiert, Paläste und Kirchen sowie Museen wie das Kathedralenmuseum, das Museum des Pobo Galego und das galicische Zentrum für zeitgenössische Kunst - eine Stadt, die den Besucher verführt.