Route von der Costa Brava ins Arántal

Die Landschaften auf dieser Reiseroute sind einfach atemberaubend. Die Route beginnt an schönen Stränden, Buchten und Fischerdörfchen, führt weiter zum Kloster von Casserres und endet mitten im Gebirge. Ein Besuch der romanischen Route bildet den Abschluss einer unvergesslichen Reise.

Tage 1 und 2
Sonntag und Montag.
Dieser Parador liegt mitten an der Costa Brava, an einem herrlichen Ort zwischen Pinienhainen, die sich bis zum Meer erstrecken, zu Stränden und Buchten. Von Blanes nach Portbou hält der Erlebniskatalog so bedeutende Vorschläge wie die Naturparks von Cap de Creus bereit, mit dem Kloster Sant Pere de Rodes und der Ortschaft Cadaqués, den Parks Aiguamolls de l'Empordà sowie Illes Medes oder so einzigartige Landstriche wie die Bucht Roses, die Ruinen von Empúries, die Buchten von Begur, Palafrugell und den Leuchtturm von Sant Sebastià, die Gartenanlagen bei Cap Roig, die Vila Vella bzw. die Altstadt in Tossa de Mar und die botanischen Gärten Santa Clotilde, Pinya de Rosa und Marimurtra zwischen Lloret und Blanes. Der Weg führt den Besucher nach Peralada - Schloss und Casino-, nach Figueres, mit dem weltweit bekannten Salvador Dalí Museum und zu den mittelalterlichen Ortschaften Pals, Peratallada und Púbol. Im Städtchen La Bisbal kann man kunsthandwerklich hergestellte Keramik erstehen, die Landschaft von Pla de l'Estany entdecken sowie die Hauptstadt Banyoles und die Stadt Girona mit ihrer Kathedrale und dem Judenviertel kennen lernen.
Tag 3
Dienstag.
In diesem Parador können Sie die Ruhe und Stille einer einzigartigen Landschaft inmitten des Gebirges und mit einem herrlichen Blick auf den See von Sau auf sich wirken lassen. Vom Hotel aus gibt es verschiedene Wanderrouten in die Umgebung. Sie sollten sich keinesfalls einen Besuch des Klosters San Pere de Casserres entgehen lassen. Casserres war das ehemalige Schloss der Vicomte von Osona-Cardona und besaß bereits im 10. Jahrhundert die Kirche Sant Pere. Bereits um das Jahr 1005 wurde das Kloster vom Vicomte gegründet. Die nahe gelegene Ortschaft Vic bietet interessante Besichtigungen wie das Bischofsmuseum, den Glockenturm und die Krypta der Kathedrale, die Brücke von Queralt, das Schloss Montcada, Sant Sixt und Albergueria. Ein Bummel durch die Straßen der Altstadt ist unbedingt empfehlenswert. Auch das nahe gelegene Barcelona kann in die Überlegungen während eines erholsamen Aufenthalt in Vic mit einbezogen werden.
Tage 4 und 5
Mittwoch und Donnerstag.
In Seu können Sie die Kathedrale Santa Maria d'Urgell und das Diözesanmuseum entdecken. Sie sollten sich auf keinen Fall ein Besuch in der Straße Canonges mit ihren Arkaden und Geschäften entgehen lassen. Der direkt im Ort Seu gelegene Olympische Park del Segre, bietet sich für die Erholung und Ausübung verschiedener Sportarten wie Kanufahren und Rafting an. In diesen Einrichtungen war 1992 der Sitz für die Olympischen Spiele, die hier weiterhin lebendig gehalten werden, untergebracht. Der Naturpark Cadí-Moixero bietet herrliche Landschaften, die sich zu Fuß auf einem Ausflug durch die Gegend entdecken lassen. Die Tage des Aufenthalts im Parador bieten sich auch zu einem Ausflug in das nahe gelegene Andorra an. Dort können Sie einen Einkaufstag verbringen oder den Themenpark des Wassers, Caldea, das größte Spaßbad in Südeuropa mit 25.000 m² Fläche zur Entspannung und Erholung während eines Gesundheitstags kennen lernen.
Tage 6 und 7
Freitag und Samstag.
Auf der Reise von Seu nach Vielha erschließt sich dem Besucher die herrliche Gebirgslandschaft der Pyrenäen. Im Valle de Arán empfiehlt sich die romanische Route, auf der Orte wie Bossòst, Era Mair de Diu dera Purificación, Salardú, mit der Kirche Sant Andrèu sowie Arties Santa María aufgesucht werden sollten. Der Nationalpark Aigüestortes y del Estany in Sant Maurice ist einfach unbeschreiblich schön und majestätisch. Er bietet zu jeder Jahreszeit herrliche Naturschönheiten. Vergessen Sie nicht, dem Spa im Parador einen Besuch abzustatten. Dort finden Sie Erholung und Entspannung auf Ihrer Reise.