Parador de Pontevedra

Lernen Sie die Umgebung kennen

Ein Rundgang durch die elegante und gepflegte Altstadt von Pontevedra, die größtenteils eine Fußgängerzone ist, die Besichtigung der Basilika Santa María la Mayor, ein Kleinod der Gotik, sowie der Kirche Virgen Peregrina, einer Kapelle in Form einer Jakobsmuschel mit wunderschöner nächtlicher Beleuchtung, ist ein absolutes Muss. Ebenfalls lohnt es sich unbedingt das Museum von Pontevedra zu besichtigen, dessen Ausstellungsstücke an fünf verschiedenen Plätzen zu sehen sind, im Santo Domingo Kloster, dem Sarmiento Palast sowie den Gebäuden Castro Monteagudo, García Flórez und Fernández López.

Was man tun kann

  • Die Route der Kamelien, die zu verschiedenen Klöstern in der Umgebung führt (Februar und März).
  • Den Portugiesischen Weg gehen
  • Die Flussufer mit Wanderwegen und Laufstrecken, 50 m vom Parador entfernt
  • Klöster
  • Das Lérez Kloster, 3 km
  • Das Kloster in Poio,5 km
  • A Lanzada, 28 km
  • Die Insel A Toxa, 30 km
  • Der Strand von Sanxenxo, 18 km
  • Vigo, 24 km

Expert's recommendation

  • Ein Besuch in Combarro
Die Ortschaft wurde aufgrund ihrer interessanten künstlerischen und malerischen Gebäude zur historisch-künstlerischen Stadtanlage ernannt. Hier stehen die meisten Getreidespeicher, die typischen Hórreos, in ganz Galicien. Der Ort liegt 15 km vom Parador entfernt.
  • Ein Ausflug mit dem Schiff zur Tambo-Insel
Die Abfahrten finden im Hafen von Combarro statt. Zunächst geht es zu einer Zucht-Plattform für Miesmuscheln mit einer Muschel-Degustation während man die Tambo- Insel mit dem Schiff umrundet und dann wieder in den Hafen zurück. Die Fahrtdauer beträgt etwa 1,5 Stunden.