Parador de Úbeda

Lernen Sie die Umgebung kennen

Diese Gemeinde der Provinz Jaén wurde am 3. Juli 2003 aufgrund ihrer zahlreichen Renaissancegebäude und der einzigartigen Umgebung von der Unesco zum Weltkulturerbe ernannt.

Die als „Stadt der Berggipfel“ bekannte Ortschaft liegt mitten in der Region La Loma, der Hauptproduktionsstätte von Olivenöl der Region, dem Gebirgszug Sierra Mágina gegenüber. Das Wesen von Úbeda besteht in der Pracht seiner Renaissancegebäude und Sehenswürdigkeiten, seiner Paläste, Mauern, Klöster und Villen. Deshalb gilt der Ort auch als ein Kleinod der andalusischen Renaissance.

Was zu sehen ist

  • Plätze: San Lorenzo, 1.Mai, Rathausplatz und Andalusien-Platz
  • Die Kapelle El Salvador
  • Der Palast Vázquez de Molina
  • Das Hospital de Santiago
  • Die Synagoge des Wassers
  • Die Kirchen Concepción, San Pablo und San Miguel
  • Die Kirchen San Pedro, San Lorenzo und Santa María
  • Das archäologische Museum
  • Das Klarissenkloster
  • Der Palast Anguís Medinilla
  • Das Hospital de los Honrados Viejos
  • Der Torre del Reloj
  • Der Palast Vela de los Cobos

Was man tun kann

Nur wenige Kilometer entfernt liegt Baeza mit seinem schönen kulturellen Erbe. Ein absolutes Muss ist die Besichtigung der Kathedrale, des Seminars von S. Felipe Neri, des Jabalquinto-Palasts, der Alten Universität, der Kirchen Santa Cruz und del Salvador, des Klosters von San Francisco sowie der Kirche San Andrés. Ein Besuch in der Ortschaft Jaén ist ebenfalls möglich. Wenn Sie lieber die Natur bevorzugen, sollten Sie sich die Besichtigungen durch den Naturpark Cazorla.

Expert's recommendation

  • Das Informationszentrum Olivar y Aceite der Region La Loma.
Das Informationszentrum liegt in Úbeda, auf der Corredera de San Fernando, nur wenige Minuten zu Fuß vom Parador entfernt. Es handelt sich hier um einen Multifunktionsraum für die Verbreitung, die Kenntnis und den Genuss aller mit dem Olivenanbau und dem kaltgepressten Olivenöl in Zusammenhang stehenden Techniken. Der Besucher hat Gelegenheit, diese tausendjährige Kultur zu erleben und die Vorteile des kaltgepressten Olivenöls kennen zu lernen.
  • Der Olivenanbau-Tourismus in Jaen "Viaje al mundo del Aceite" (eine Reise in die Welt des Öls). Entdecken Sie, wie es hergestellt wird.
Die erste für den Tourismus eingerichtete Ölmühle steht in Jaén. Der 6 km von Baeza entfernt liegende Olivenölrat San Francisco in Begijar, bietet dem Besucher die Möglichkeit, die Geheimnisse des Olivenöls, seine Geschichte, seine Tradition, moderne und antike Herstellungsmethoden zu entdecken, die Einrichtungen der Ölmühle sowie den Bereich, in dem die Oliven gesäubert und klassifiziert werden, zu besichtigen und zum Abschluss eine Degustation verschiedener Olivenöle zu erleben.
  • Eine Stadtbesichtigung in Úbeda mit Führung
Täglich beginnen an der Tür des Paradors Stadtführungen durch Úbeda mit folgendem Verlauf: Die Sacra Capilla de El Salvador, der Palast von Deán Ortega, der Palast von Francisco de los Cobos, das Stadtviertel Santo Tomás, das Klostermuseum von San Juan de la Cruz, das Stadtviertel San Pablo, das archäologische Museum, die Kirche San Pablo, die Plaza 1. Mayo, die alten Rathäuser (Antiguas Casas Consistoriales), der Rathausplatz, der Palast Vela de los Cobos, der Palast Juan Vázquez de Molina, die Kirche Santa María, das Gefängnis des Bischofs (Cárcel del Obispo), der Palast des Marqués de Mancera und Vieles mehr. (Informationen und Buchungen an der Rezeption des Paradors.)
  • Entdecken Sie Úbeda auf eine andere Art - mit dem Rad
Von Montag bis Samstag von 10.30 Uhr bis 14.00 Uhr und von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr, sonntags von 11.00 Uhr bis 13.30 Uhr, werden Rundgänge und Rundfahrten mit dem Elektrorad und/oder dem herkömmlichen Rad angeboten. Durch das Unternehmen BICITUR können Sie diesen neuen Service während Ihres Aufenthalts im Parador genießen. Auf dem Programm steht eine Rundfahrt durch Baeza auf dem Fahrradweg und 8 km weiter bis zum Paseo de las Montalvas, bereits in Baeza. Auch in dieser Ortschaft besteht die Möglichkeit einer Rundfahrt durch die Altstadt.
Sie können das Rad so lange ausleihen, wie Sie möchten. Die Räder werden im Parador selbst abgegeben oder an einem der Fahrradständer abgestellt.