Eine Spritztour für zwei nach Santiago de Compostela

Unternehmen Sie einen Kurzurlaub in Santiago de Compostela und erleben Sie eine Übernachtung in einem Parador - mitten auf der Plaza do Obradoiro! Wir schlagen Ihnen ein Programm für zwei Tage vor, damit Sie eine der schönsten und beeindruckendsten Städte Europas, die Welterbe der Menschheit und Ziel des Jakobswegs ist, rundum genießen können. Sind Sie bereit, eine unvergessliche Experiencia zu erleben?

Parador de Santiago de Compostela

 1. TAG

Für den ersten Tag empfehlen wir Ihnen direkt nach der Ankunft einen Spaziergang durch das Kathedralenviertel und seine Umgebung. Die Kathedrale von Santiago de Compostela ist eines der erstaunlichsten Bauwerke der Romanik in Spanien. Ferner ist sie das Ziel der verschiedenen Jakobswege, auf denen die Pilger des Christentums jahrhundertelang zum Grab des Apostels gelangten. Die Plaza do Obradoiro ist das Zentrum der sehenswerten Altstadt von Santiago. Hier befindet sich das Herz der tausendjährigen Stadtgeschichte. Bei einer vollständigen 360°-Drehung erkennt man die einzelnen Baustile, die hier im Laufe von über 700 Jahren ihre Spuren hinterlassen haben. Sie sollten unbedingt auch die Plaza de la Quintana aufsuchen, einen offenen, von allen Seiten zugänglichen freien Raum, an dessen Stirnseite sich die Kathedrale befindet, das Kloster Monasterio Fundacional, die Grabstätte der Kanoniker und das erste Rathaus der Stadt - das müssen Sie einfach gesehen haben!

Zum Abschluss dieses Tages und für die Entspannung in angenehmer Atmosphäre gibt es nichts Besseres als ein Abendessen im Parador de Santiago Hostal Dos Reis Católicos. Im Hotel befinden sich zwei Restaurants, die beide gleichermaßen verführerisch sind, zum einen das in einem eleganten Saal untergebrachte Restaurant Dos Reis - in den Gemäuern dieses Raums, die voller Legenden sind, können Sie typische Gerichte des Atlantiks kosten – und zum anderen das Restaurant Enxebre, das den Gästen eine informelle, aber köstlichen Auswahl an Speisen mit den besten, marktfrischen galizischen Lebensmitteln bietet.

2. TAG
Am folgenden Morgen, nach dem wunderbaren Frühstücksbuffet im Parador, sollten Sie die ersten Stunden des Tages unbedingt für einen Besuch des sehenswerten Marktes „Mercado de Abastos“ nutzen – ein äußerst lebendiger Ort voller Charme. Im Anschluss bietet sich ein Spaziergang durch die gepflegte Alameda an, die spektakuläre Ausblicke auf die Altstadt, die Kirche, das Kloster und den Bonaval-Park bietet – hier befindet sich das Pantheon berühmter Galizier. Sie können aber auch die grüne Umgebung der Stadt erkunden, die sich bis zum Meer erstreckt und kaum eine halbe Stunde entfernt liegt. In allen Gässchen des Ortes stehen die typischen Speisen der Region, die köstlichen Meeresfrüchte, auf der Speisekarte.

Am Nachmittag empfiehlt sich ein Ausflug in die Umgebung, sogar bis in das nur 62 km entfernte A Coruña. In der Stadt des Glases gibt es einen obligatorischen Halt, das Wahrzeichen der Stadt, der Leuchtturm, Torre de Hércules. Der Turm stammt aus römischer Zeit und steht an einem strategischen Ort mit Ausrichtung aufs Meer und in einer besonders grünen Umgebung. Eine romantische Stelle mit Geschichte! Das ist aber noch nicht alles, was A Coruña an Sehenswertem zu bieten hat. Natürlich sollten Sie über die Strandpromenade, eine der längsten Europas, bis zur Plaza de María Pita bummeln. Der Besucher kann ein wunderbares Abendessen in einer der vielen Kneipen des Viertels einnehmen. Zum Abschied von dieser schönen Stadt mit ihren vielen Legenden sollten Sie unbedingt den Hafen aufsuchen.

In Santiago darf man sich keinesfalls einen Besuch in der Stiftskirche Santa María A Real do Sar - neben der Kathedrale die Kirche, deren romanische Elemente zum größten Teil bis heute erhalten sind - entgehen lassen. Die Proportionen im Inneren der Kirche sind wunderschön. Auch das aus der Renaissance stammende Colegio de Fonseca sowie das Kloster Convento de San Martiño Pinario sind ein absolutes Muss.

Wie gefällt Ihnen dieses zweitätige Reiseprogramm zur Entdeckung von Santiago de Compostela?
Damit Sie sich bei Ihrem Besuch in der Stadt nicht verirren, hier eine Karte von Santiago de Compostela.