Parador de Olite

Leonor de Trastámara (Zim. Nr. 107)

Art des Zimmers:
Könige und Königinnen

Nach Ihrer Vermählung mit Karl III. „dem Edelmütigen“, lebte Königin Eleonore von Kastilien bis zur Fertigstellung von dem Bau des Neuen Schlosses in diesem sogenannten Palacio Viejo de Olite.

Zwischen den diversen, gut erhaltenen Räumlichkeiten, sticht dieses Zimmer im zweiten Obergeschoss des Bauwerks ganz besonders hervor. Es gliedert sich in zwei Bereiche und wird von einem dicken Dachbalken durchquert, der sich mit den Mauern des Palasts vereint, von wo man zu einem riesigen Fenster gelangt, das in sein Mauerwerk gebettet ist, von dem aus man das Kloster von San Francisco und die Sierra de Ujué bewundern kann. Für die Könige jener Zeit, war Glas ein Luxus, daher die Bedeutung dieses Fensters, das mit einem Holzladen verschlossen wurde und von seinem oberen Teil das Licht durchscheinen ließ.

Darüber hinaus hat das Zimmer zwei Betten mit Baldachin und einen beeindruckenden authentischen Kamin (heute zugemauert) in einem Mauerwerk aus Naturstein und Lehmziegeln, der dem Aufenthalt eine echte mittelalterliche Atmosphäre, mit dem Komfort des 21. Jahrhunderts, verpasst. Das Zimmer verfügt über zwei Baldachinbetten und einen Kamin (heute zugemauert) aus Granitstein und Lehmziegeln, die ein mittelalterliches Ambiente schaffen, in dem es würdevoll ist, zu übernachten. Aus Studien ist bekannt, dass der antike Kamin einst reich verziert war.

Das Stockwerk, die Planta Noble, in dem es sich befindet, ist die Herrenetage des Palasts. Dieses Zimmer ist mit einem weiteren Zimmer verbunden, das zu seiner Zeit von König Karl III. belegt war.